Sexauer Gallery

Das Sehen sehen

OF_F_31.001.O

Ornella Fieres, „Fading Away“, 2015. Courtesy Sexauer Gallery, Berlin.

„Nie wissen wir genau, was wir sehen“, heißt es in der Pressemitteilung zur kommenden Ausstellung von Ornella Fieres in der Sexauer Gallery. Diese Aussage bezieht sich auf den facettenreichen Manipulationsgehalt der Arbeiten der Künstlerin, hat im Zweifel aber Allgemeingültigkeit. Und sie lässt sich weiterdrehen: Selten wissen wir genau, dass wir sehen. Als Voraussetzung für die Rezeption von Kunst gilt dieses Sehen ja als so notwendig wie selbstverständlich. Dummerweise ist aber gerade die Selbstverständlichkeit der größte Feind der Wahrnehmung. Erschreckend, der Gedanke, was wir alles nicht sehen, weil wir uns nicht bewusst machen, dass wir es tun. (mehr …)

Von Frauen und Männern

SALOON_Foto c Ornella Fieres_Web

Die 25 Künstlerinnen des SALOON auf dem Dach der Galerie SEXAUER. Photo© Ornella Fieres.

Am Ende kommt alles wieder ins Gleichgewicht. Auch wenn es 5:27 steht. Fünf Männer, 27 Frauen. Die 5 Männer sind die Initiatoren von „NGORONGORO – Artist Weekend Berlin“, wozu es jede Menge Interessantes zu berichten gäbe, was BLITZKUNST aber wegen Befangenheit durch Beteiligung unterlassen wird (und ehrlich gesagt auch aus Zeitmangel, für relevante Basisinformationen bitte die Website aufsuchen). Die 27 Frauen sind 25 Künstlerinnen und 2 Kuratorinnen von SALOON, einem Netzwerk für Frauen im Kunstbetrieb, über das es jede Menge Interessantes zu berichten gäbe, was BLITZKUNST aber wegen Befangenheit durch Mitgliedschaft unterlasen wird. (mehr …)