Musik

Berlin kann es noch

Wer schon lange in Berlin lebt, den kann fast nichts mehr überraschen. Auch nicht im positiven Sinne. Das Gala Dinner zum Gallery Weekend allerdings bot eine solche Überraschung. Der Raum, die Menschen, die Energie – auf einmal war dieses Gefühl von Einzigartigkeit wieder da, dieses Gefühl von Jetzt, wie es doch nur Berlin erzeugen kann.

GW 13_01In letzter Zeit hat sich eine gewisse Berlin-Müdigkeit eingeschlichen. All die Leute, die sich grundlos großartig finden, die Langsamkeit und Substanzlosigkeit, das ewige Sich durchschlagen und dabei immer irgendwie hingewieseltes Durchkommen, ohne einmal wirklich ernsthaft gefordert zu werden – und auf der anderen Seite die Übersättigung, die Selbstverständlichkeit, mit der man all das Großartige konsumiert, was die Stadt zu bieten hat, während man sich nur noch dunkel daran erinnert, wie es einmal war, wie aufregend es sich anfühlte, als man es zum ersten mal gesehen und gelebt hat, diese improvisierte Vereinnahmung von Raum und Zeit im Überfluss. Immer mehr Leute wollen weg aus der Stadt, wollen das Um-sich-selbst-Kreisen endlich eintauschen gegen eine Richtung – und wenn man dafür nach Los Angeles ziehen muss. (mehr …)