König Galerie

Was wird da für ein schmutziges Spiel gespült!

Daniel Turner, Britannica_Johann Koenig_01

Es wird ja jede Menge schmutziges Geschirr gewaschen in der Spülenbranche – und wo es schmutzig ist, klar, da ist die Kunst natürlich nicht weit. Deshalb ist es grundsätzlich erst einmal weder verwunderlich noch verwerflich, wenn in einer Galerie, sagen wir zum Beispiel bei Johann König, ein paar Spülen stehen. Die machen Spaß, die kann man gut anschauen, und sie sind totally relational und laden auf spülerische Art zur Interaktion ein. Wenn es denn was Schmutziges zum Spülen gibt. Was ja wie gesagt in der Kunst schon mal der Fall ist. Aber kann eine Spüle selbst Kunst sein? Anscheinend nicht. Kunst ist nämlich etwas Originäres. Die Spülen bei Johann König aber, die sind nicht originär, sondern nachgemacht. Spülenplagiate! (mehr …)