Instagram

Bitte folgen: Jeden Tag ein frisches T-Shirt

© IG @misanthropocene.

Einer der Gründe für die geringe Veröffentlichungs-Frequenz auf diesem Blog ist Instagram. Natürlich. Instagram ist ja an so vielem Schuld, zerstörte Selbstbilder, Kommerzialisierung des Kunstbetriebs, Diskursverflachung, Zeitverknappung, Ablenkung von wesentlichen Dingen wie Blogbeiträgen. Wobei, gäbe es Instagram nicht, gäbe es zumindest auch diesen Beitrag hier nicht. Der nämlich einen Instagram-Account behandelt: Misanthropocene. (mehr …)

Außerhalb des Kunstbetriebs will niemand Kunst

©IG/@_martineder

Aktuell erfreut uns Instagram wieder mit einem Beispiel dafür, wie wenig sinnvoll es ist, wenn sich kunstfremde Kreise über Kunst unterhalten, oder aufregen, oder sich in welcher Form auch immer mit Kunst befassen. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Vor zwei Tagen wurde der Berliner Künstler Martin Eder Gegenstand einer Attacke des Instagram-Accounts @diet_prada, der als Moralapostel der Modeindustrie normalerweise Designer und Modemarken an den Pranger stellt. Grund für den Angriff: Eder habe für sein Werk „The Unknowable“ ungefragt bei einem anderen Künstler dreist und unübersehbar abgemalt. (mehr …)

Ganz Instagram muss diese Collagen kaufen

Collagen auf dem Instagram-Account von Emanuel Mooner. ©www.instagram.com/dompteurmooner.

Gibt es eigentlich einen automatischen Bietagenten für Instagram-Posts? Ein Tool, das automatisch einen Kommentar unter einen Post setzt, sobald er veröffentlicht wird? So etwas könnte man gut für den Account von Emanuel Mooner (@dompteurmooner) gebrauchen, der auf Instagram jeden Tag eine Collage zum Verkauf stellt, und zwar für 25 Euro und damit bewusst zu einem extrem günstigen Preis, der zwar die vom Collagekünstler erwünschte Diskussion um den Wert von Kunst nicht anstößt, dafür aber für reißenden Absatz sorgt, jedenfalls sind die meisten Collagen, deren Erwerb durch das Absetzen eines Kommentars mit Wortlaut „I Want“ besiegelt wird, unmittelbar nach Veröffentlichung auch schon weg. (mehr …)