Rassismus hautnah erleben

Kalina_Paris_1892

Mitglieder des Stammes der Kali’na als Gegenstand einer Ausstellung 1892 in Paris.

Es musste nicht erst Anders Behring Breivik kommen, um zu zeigen, dass in Norwegen die Welt auch nicht heiler ist als anderswo. Das war sie schon vor hundert Jahren nicht, wie eine Aktion im Rahmen der Weltausstellung von 1914 in Oslo beweist: ein Menschenzoo – bewohnt von Schwarzafrikanern.

Fünf Monate lang lebten 80 Senegalesen in einem als kongolesisches Dorf gestalteten Gehege und bildeten ein Tableau Vivant, für das sich 1.4 Millionen Besucher begeistern konnten (zu einem Zeitpunkt, als die Einwohnerzahl Norwegens 2 Millionen betrug). Zwar unterschieden sich die Norweger mit dieser Aktion nicht von anderen Nationen – die Zurschaustellung von unterschiedlichen Ethnien in Form einer „Völkerschau“ galt als Bildungsmaßnahme und gehörte einfach zu einer ordentlichen Weltausstellung dazu –, erarbeiteten sich dafür aber im Verlauf des folgenden Jahrhunderts den Ruf einer gesellschaftlich vorbildlich agierenden Nation.

In diesem Jahr wird Norwegen das 200-jährige Bestehen seiner Verfassung mit groß angelegten Feierlichkeiten würdigen. Die Künstler Mohamed Ali Fadlabi und Lars Cuzner nehmen das zum Anlass, die Selbstverständlichkeit zu hinterfragen, mit der Werte wie Gleichberechtigung und Toleranz das heutige Bild von Norwegen prägen. Zu diesem Zweck wollen sie „The Congo Village“ wieder auferstehen lassen. Und dazu brauchen sie Hilfe, beziehungsweise, Bewohner.

Das Reenactment soll nur einen Tag lang dauern. Das erhöht die Chancen, Teilnehmer zu finden. Die müssen nämlich nicht nur Anreise- und sonstige Kosten selbst tragen, sondern sich wahrscheinlich auch für ihre Teilnahme rechtfertigen, da das Projekt schon im Vorfeld vehemente Gegner auf den Plan gerufen hat. Das Projekt verteidigen zu müssen könnte mehr Stress verursachen, als einen Tag lang von Fremden beim durchs Gehege wandeln angestarrt zu werden.

Wer am 15. Mai 2014 zum Bewohner von „The Congo Village“ werden will: Auf der Webseite der Künstler www.europeanattractionlimited.com finden sich Informationen und das Bewerbungsformular.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s